Übersetzungen zum Schreien

Zu Halloween 2018 krönen wir die 10 schrecklichsten Übersetzungsfehler aus dem Internet.
Um die besten Übersetzungen zu finden, auf den Kürbis klicken!

 

1. #JeSuisFlamingo

 

2. Zensiert

 

3. Weeding time

translation fail

 

4. Eine technische Übersetzung gefällig?

 

5. Rape, more rape, a lot of rape?

Dies ist für Nicht-Italiener schwer verständlich, deshalb hier eine kurze Erklärung. Die „cima di rapa“ ist ein Gemüse, das in Süditalien heimisch ist. „Rape“ ist nur die Mehrzahl, als so nichts Schlimmes oder etwas Furchterregendes. Die „Orecchiette con le cime di rape“ ist ein typisches Gericht aus Apulien. Und hat nichts mit Bergen oder Gipfeln gemein. Aber ein Haufen Pasta wäre hier nicht schlecht.

halloweeen

 

6. Google translate schlägt wieder zu !

 

7. Zitate

 

8. Maniküre für Edward (mit den Scherenhänden)

 

9. Lecker!

 

10. Ruhe in Frieden Paul

Europäischen Kommission

Intrawelt in Diensten der Europäischen Kommission

Seit Juli 2016 übersetzt Intrawelt regelmäßig für die Europäische Kommission, das Exekutivorgan, das die EU auf internationaler Ebene vertritt und dessen Hauptaufgabe in der Erstellung von Gesetzesvorlagen, der Umsetzung der Beschlüsse von Europäischem Rat und EU-Parlament, sowie der Steuerung von Politiken und Finanzen der Gemeinschaft besteht.

Nach einem harten Auswahlverfahren und der Qualifizierung zum externen Lieferanten für Übersetzungsdienstleistungen hat Intrawelt nun seit über einem Jahr die Pflicht und die Ehre, für diese überragende Institution Übersetzungen in verschiedene Sprachen anzufertigen. Dabei handelt es sich um ganz unterschiedliche Unterlagen, angefangen bei Wirtschaftsberichten und Leitlinien bis hin zu Verordnungen und Aktualisierungen von Richtlinien. Für die EU-Kommission zu arbeiten, bedeutet, sich mit den jeweiligen Themen, Fachsprachen und ihren Terminologien intensiv zu befassen und die spezifische Behördensprache der europäischen Institutionen zu beherrschen. Wie bei jeder seriösen Übersetzungsarbeit ist es ebenso selbstverständlich wie unerlässlich, Korrektheit, Fehlerfreiheit und terminologische Konsistenz auf höchstem Niveau zu garantieren.

Hinzu kommen bei der Arbeit für die EU-Kommission akribische Recherchen, insbesondere in den bereits veröffentlichten und im Internet verfügbaren Dokumenten. So kann man beispielsweise auf EUR-lex kostenlos Unterlagen jeder Art (Amtsblatt der Europäischen Union, Verträge, Richtlinien, Gesetzesvorlagen, internationale Abkommen usw.) in den Sprachen sämtlicher Mitgliedsstaaten einsehen.

Angesichts der strikten Anforderungen hinsichtlich der Komformität und Compliance mit den Terminologie-Datenbanken und -Glossaren, Anweisungen und Referenzen, die von der EU-Kommission zur Verfügung gestellt werden, wird jede einzelne Übersetzungsarbeit von der Generaldirektion Übersetzung (DGT) einer aufmerksamen Kontrolle unterzogen. Im Anschluss daran wird dem Lieferanten die Beurteilung der Arbeit mitgeteilt, zusammen mit einem Feedback und einer Kopie des übersetzten Dokuments mit den Korrekturen und den vorgenommenen Verbesserungen. Dass die Leistungsbilanz der Übersetzungsprojekte, die Intrawelt bisher für die DGT durchgeführt hat, tadellos ist, versteht sich von selbst.

Intrawelt – ein familienfreundliches Unternehmen – von Natur aus

Das In-house-Team besteht zu 60% aus Frauen (35% davon sind Mütter). Also eine durchaus beeindruckende Frauenquote, und das auch in Positionen mit Verantwortung, dazu ein hoher Prozentsatz an weiblichen Freelancern in unserem Stammteam an Übersetzern: Intrawelt ist von Natur aus frauenfreundlich, oder vielmehr familenfreundlich. Damit dieses Konzept auch funktionieren kann, braucht es jedoch einen Mix aus Verantwortung, Flexibilität und Entgegenkommen bzw. Einsatzbereitschaft sowie eine ordentliche Prise Dynamik.

Verantwortung – sowohl gegenüber den Kindern, wo bestimmte Dinge nicht delegierbar sind, als auch gegenüber dem Unternehmen. Dazu muss es den Kollegen möglich gemacht werden, die vorübergehende Abwesenheit problemlos überbrücken zu können. Die Arbeit muss so organisiert werden, dass den anderen möglichst wenig zusätzliche Aufgaben bleiben. Und die technischen Möglichkeiten müssen genutzt werden, um schwer delegierbare Projekte virtuell zu betreuen.

Flexibilität – das bedeutet für das Unternehmen, über eine Personalstruktur zu verfügen, dank derer auch eine nicht geplante Abwesenheit einer Projektmanagerin, einer Lektorin oder einer Grafikerin bewältigt werden kann. Für eine Mutter hingegen bedeutet das, noch vor allen anderen ins Büro zu kommen, um eine längere Mittagspause machen zu können, um sich um die Kinder zu kümmern, oder aber später zu kommen, aber dafür eine kürzere Mittagspause zu machen, weil die Kinder ohnehin in der Schule essen.

Auch die Bereitschaft muss von beiden Seiten kommen. Bereitschaft seitens des Unternehmens, kleine Zugeständnisse zu machen und der Mitarbeiterin in Sachen Beginn und Ende der Arbeitszeit und Gewährung von nicht geplantem Urlaub entgegen zu kommen. Und auf der anderen Seite Bereitschaft der Arbeitnehmerin, die gewährten Freiheiten auf andere Art und Weise zu kompensieren, etwa gegebenenfalls länger – auch nach Dienstschluss – im Büro zu bleiben oder in Spitzenzeiten mehr zur Verfügung zu stehen.

Und schließlich Dynamik – denn Übersetzen und Sprachendienst sind von Natur aus Bereiche, die immer aktiv und in Bewegung sind – so wie jede berufstätige Mutter auch. Man muss immer in Bewegung bleiben und in die Zukunft blicken, denn letzten Endes gilt: Wer stehen bleibt, hat schon verloren!

Alles Gute an alle Mütter und ganz besonders an jene Mütter, die in diesen 26 Jahren zum Erfolg von Intrawelt beigetragen haben!